Hilfsmaßnahmen für Ihr Unternehmen!

Das Corona-Virus hat unseren Wirtschaftskreislauf stark verändert und wird uns alle für eine Weile begleiten.

Unternehmer stehen deshalb vor großen Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Wir lassen unsere Kunden hier nicht im Stich. Auf dieser Seite haben wir alle Maßnahmen, die es vom Bund und Land Baden-Württemberg sowie von Förderbanken gibt, für Sie zusammengestellt.

Von Kurzarbeitergeld, über Steuerstundung bis hin zu Liquiditätszuschüssen und Notkrediten - auf dieser Seite finden Sie hierzu alle Unterstützungsmöglichkeiten.

Haben Sie darüberhinaus Fragen, dann zögern Sie nicht uns anzurufen. Sie erreichen uns montags bis freitags von 7:00 Uhr bis 19:00 Uhr unter der Telefonnummer 07243/9474-7777.

Pressemitteilung der Bundesagentur für Arbeit

Aktueller Warnhinweis

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) warnt vor einer betrügerischen Mail. Die Absender wollen an persönliche Kundendaten gelangen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier. 

Wie kann ich Kurzarbeitergeld beantragen?

Voraussetzungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld

  • Anspruch auf Kurzarbeitergeld besteht, wenn mindestens 10 Prozent der Beschäftigten einen Arbeitsentgeltausfall von mehr als 10 Prozent haben.
  • Anfallende Sozialversicherungsbeiträge werden für ausgefallene Arbeitsstunden zu 100 Prozent erstattet.
  • Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer können ebenfalls in Kurzarbeit gehen und haben Anspruch auf Kurzarbeitergeld.
  • In Betrieben, in denen Vereinbarungen zu Arbeitszeitschwankungen genutzt werden, wird auf den Aufbau negativer Arbeitszeitkonten verzichtet.

Das Kurzarbeitergeld muss bei der Agentur für Arbeit angezeigt und beantragt werden.
Weitere Informationen:

Zur Agentur für Arbeit

Zum Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Was muss ich tun, um meine Steuerzahlungen zu stunden?

Das Bundesfinanzministerium hat zusammen mit den Landesfinanzministerien steuerliche Maßnahmen zur Unterstützung von Unternehmen beschlossen, die von der Ausbreitung des Corona-Virus betroffen sind. Durch das BMF-Schreiben müssen bei einem Antrag auf Stundung von Steuern keine strengen Voraussetzungen für Nachweise mehr erfüllt werden. Dies gilt für die Einkommensteuer , Körperschaftsteuer und die Umsatzsteuer. Grundsätzlich gilt folgendes: 

  • Ohne Antrag keine Steuerstundung.
  • Die Gewährung von Stundungen wird erleichtert. Die Finanzverwaltung wird angewiesen, dabei keine strengen Anforderungen zu stellen.
  • Vorauszahlungen können leichter angepasst werden. Sobald klar ist, dass die Einkünfte der Steuerpflichtigen im laufenden Jahr voraussichtlich geringer sein werden, werden die Steuervorauszahlungen unkompliziert und schnell herabgesetzt.

  • Auf Vollstreckungsmaßnahmen (z.B. Kontopfändungen) beziehungsweise Säumniszuschläge wird bis zum 31. Dezember 2020 verzichtet, solange der Schuldner einer fälligen Steuerzahlung unmittelbar von den Auswirkungen des Corona-Virus betroffen ist.

  • Bei den Steuern, die von der Zollverwaltung verwaltet werden (z.B. Energiesteuer und Luftverkehrssteuer), ist die Generalzolldirektion angewiesen worden, den Steuerpflichtigen in entsprechender Art und Weise entgegenzukommen. Gleiches gilt für das Bundeszentralamt für Steuern, das bei seiner Zuständigkeit für die Versicherungssteuer und die Umsatzsteuer entsprechend verfahren wird.

Die entsprechenden Anträge stellen Sie am besten über Ihren Steuerberater bzw. Ihre Steuerberaterin

Zum Antragsformular Steuerstundung

Steuerliche Hilfsmaßnahmen

Wie kann ich Sozialversicherungsbeiträge stunden?

Neben den Rettungsmaßnahmen des Bundes und der Länder, gibt es für Betroffene nun auch Unterstützung durch die gesetzlichen Krankenkassen. So können Firmen, die durch die Pandemie in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, ihre Sozialversicherungsbeiträge vorübergehend stunden lassen.  

Beachten Sie die Fristen für Ihre Beitragsstundung  

In seinem Rundschreiben vom 24. März 2020 verkündete der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen, dass von der Corona-Pandemie betroffene Unternehmen ihre Sozialversicherungsbeiträge für die Monate März und April stunden können. Ein Stundungsantrag für die Beiträge des Monats März war bis zum 26. März möglich. Da die Sozialversicherungsbeiträge stets am drittletzten Bankarbeitstag des laufenden Monats fällig sind, ist der Antrag auf Beitragsstundung für den Monat April grundsätzlich bis zum 27. April zu stellen. 

Stundung bereits gezahlter Beiträge: geht das? 

Ist ein Widerruf des Lastschriftverfahrens zu diesem Fälligkeitstermin nicht möglich, kann der Sozialversicherungsbeitrag für den Monat unter Umständen dennoch gestundet werden. Wie bereits bezahlte Beiträge zurückerstattet werden können, ist bei der jeweils zuständigen Krankenkasse zu erfragen. 

Diese Voraussetzungen müssen Sie erfüllen 

Die Möglichkeit zur Stundung von Sozialversicherungsversicherungsbeiträgen ist in § 76 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 SGB IV geregelt. Demnach kann ein Unternehmen seine Beiträge nur dann aufschieben, wenn es in Folge der Corona-Pandemie in finanzielle Engpässe geraten ist und die sofortige Einziehung der Beiträge für die Firma mit besonderer Härte verbunden wäre. Die Bundesregierung schreibt zudem vor, dass vor Inanspruchnahme der Stundung grundsätzlich alle Hilfsmaßnahmen und -vorkehrungen ausgeschöpft sein müssen. 

Wichtig: Ob Ihnen eine Beitragsstundung zusteht, entscheidet die zuständige Krankenkasse nach pflichtgemäßem Ermessen. 

Jetzt vereinfachtes Antragsverfahren zur schnellen Unterstützung nutzen 

Da die betroffenen Unternehmen schnellstmöglich Hilfe benötigen, kann der Antrag formlos gestellt werden. Das Beilegen von Nachweisen zu bereits erhaltenen Hilfsmaßnahmen ist bei der Antragstellung somit nicht erforderlich. Es reicht aus, wenn Sie Ihrer Krankenkasse unter Bezugnahme auf § 76 SGB IV glaubhaft erklären können, dass sich Ihr Unternehmen trotz Inanspruchnahme der Unterstützungsmaßnahmen des Bundes und der Länder durch die Pandemie in einem ernsthaften Liquiditätsengpass befindet. Steht die Bewilligung einiger Hilfsmaßnahmen noch aus, ist zusätzlich zu erklären, dass entsprechende Maßnahmen beantragt wurden.

Wie kann ich Corona Notkredite der KfW beantragen?

Die KfW bietet ein erweitertes Sonderprogramm 2020 mit erhöhter Risikotoleranz an. Dieses kann auch von Unternehmen in Anspruch genommen werden, die bedingt durch die Corona-Krise vorübergehend in Finanzierungsschwierigkeiten geraten sind. Dieses Sonderprogramm gilt seit Ende März 2020.

Weitere Informationen:

KfW-Corona-Hilfe: Beschreibung des Programms

Voraussetzungen

  • Unternehmen verfügt über ein grundsätzlich tragfähiges Geschäftsmodell.
  • Die zusätzliche Belastung ist auf Basis der wirtschaftlichen Zahlen 2019 tragbar.
  • Zusätzlich werden flankierend kostenreduzierende Maßnahmen ergriffen.
  • Bis zum 31.12.2019 war die Firma nicht in finanziellen Schwierigkeiten.

 

Folgende Unterlagen werden benötigt

  • Jahresabschluss 2018
  • BWA inkl. Summen- und Saldenliste 12/2019
  • Auskünfte für Corona Nothilfeprogramme
  • Liquiditätsplanung
  • Vermögensaufstellung (optional)

 

Bitte reichen Sie uns hier die notwendigen Unterlagen ein

Wie kann ich den KfW-Schnellkredit 2020 beantragen?

Der KfW-Schnellkredit 2020 steht Unternehmen zur Verfügung, die bedingt durch die Corona-Krise vorübergehend Finanzierungsschwierigkeiten haben.

Für was kann ich den KfW-Schnellkredit beantragen?

Für Anschaffungen (Investitionen) und laufende Kosten (Betriebsmittel). Der Kredit wird zu 100 % abgesichert durch eine Garantie des Bundes.

Wer kann einen KfW-Schnellkredit beantragen?

Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeiter, die mindestens seit Januar 2019 am Markt sind.

Wie hoch ist der max. Kreditbetrag? 

der max. Kreditbetrag beträgt bis zu 25 % des Jahresumsatzes 2019

  • Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten erhalten max. 500.000 Euro
  • Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten erhalten max. 800.000 Euro

Welche Voraussetzungen müssen u.a. erfüllt sein?

Sie haben im Durchschnitt der Jahre 2017 bis 2019 einen Gewinn erzielt und das antragsstellende Unternehmen ist seit dem 01.01.2019 am Markt aktiv.

 

Bitte schauen Sie sich zwingend das Merkblatt zum Schnellkredit an und stellen uns die KfW-Anfrage sowie den ausgefüllten und unterschriebenen KfW-Antrag über unseren Serviceauftrag als PDF zur Verfügung.

Wir als Bank haben die Förderfähigkeit des Antrags zu prüfen und benötigen daher einige Unterlagen. 

 

Ihr Ablauf 

1.) Merkblatt lesen

2.) KfW-Anfrage stellen

3.) KfW-Antrag stellen + unterschreiben

4.) KfW-Anfrage + KfW-Antrag + Unterlagen zur Prüfung über den Serviceauftrag bei uns einreichen 

Wie komme ich an den einmaligen Liquiditätszuschuss?

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat ein Soforthilfeprogramm aufgelegt: Gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden und massive Liquiditätsengpässe erleiden, werden mit einem einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss unterstützt.

Die Unternehmen sollen bei der Sicherung ihrer wirtschaflichen Existenz und Überbrückung von akuten Liquiditätsengpässen, u.a. für laufende Betriebskosten wie Miete, Kredite, für Betriebsräume, Leasingraten, u.ä. durch einen Zuschuss unterstützt werden. Liquiditätsengpässe oder Umsatzeinbrüche, die bereits vor dem 11. März 2020 entstanden sind, sind daher nicht förderfähig. Zur Erklärung: Am 11. März 2020 wurde die Situation von der WHO zur Pandemie erklärt. 

Wie wird gefördert?

  • 9.000 Euro für drei Monate für antragsberechtigte Soloselbstständige und Antragsberechtigte mit bis zu 5 Beschäftigten,
  • 15.000 Euro für drei Monate für Antragsberechtigte mit bis zu 10 Beschäftigten,
  • 30.000 Euro für drei Monate für Antragsberechtigte mit bis zu 50 Beschäftigten

 

Weitere Informationen finden Sie hierzu unter:

Information und Antrag Liquiditätszuschuß

Wie kann ich eine Tilgungsaussetzung beantragen?

Wir prüfen gerne eine Tilgungsaussetzung Ihrer bestehenden Darlehen bei der Volksbank Ettlingen eG und unseren Verbundpartnern (u. a. Schwäbisch Hall, Münchner Hypothekenbank) sowie - soweit möglich -  bestehender öffentlicher Fördermittel, bei denen wir als Hausbank fungieren.

Wurden mit anderen Banken und Kreditgebern Absprachen oder Vereinbarungen zu Stundungen, Tilgungsaussetzungen, Laufzeitverlängerungen getroffen oder sind solche Maßnahmen geplant? Bitte informieren Sie uns hierüber entsprechend. Zur Beantragung Ihrer Tilgungsaussetzung füllen Sie untenstehendes Formular "Antrag auf Tilgungsaussetzung" aus. Zur Bearbeitung Ihrer Tilgungsaussetzung ist diese zwingend erforderlich.

Bitte reichen Sie uns hier die notwendigen Unterlagen ein

Ist VR-Smart Finanz flexibel eine Möglichkeit für mich?

VR-Smart Finanz flexibel ist der schnelle Unternehmerkredit bis 100.000 Euro - eine schnelle und unbürokratische Lösung für Ihre dringenden Anfragen. GuV bzw. EÜR 2017 / 2018 reichen für die Antragstellung aus, es sind keinerlei andere Unterlagen notwendig. Die Auszahlung ist innerhalb von 24 Stunden möglich.

Weitere Informationen: 

Nähere Informationen zu VR-Smart Finanz flexibel

VR Smart Finanz flexibel

Welche wesentlichen Förderprogramme der L-Bank gibt es?

Die L-Bank besitzt mit dem Liquiditätskredit ein bestens etabliertes Förderangebot, das den Erfordernissen in der Corona-Krise in besonderer Weise gerecht wird. So können Unternehmen mit (in der Regel) bis zu 500 Mitarbeitern ihre vorübergehenden Liquiditätsengpässe zu günstigsten Zinsen, mit einem flexiblen Laufzeitangebot zwischen vier und zehn Jahren und einem Regeldarlehensbetrag von bis zu 5 Mio. € decken. Im Einzelfall sind auch höhere Beträge denkbar. Besonders vorteilhaft ist hier die Möglichkeit einer vorzeitigen kostenfreien Rückzahlung, sofern die Krisenbewältigung früher gelingt.

Alternativ könnten auch die Betriebsmittelvarianten in der Gründungs- oder Wachstumsfinanzierung genutzt werden, allerdings mit standardisierter 5-jähriger Laufzeit und ohne die vorzeitige kostenfreie Sondertilgungsmöglichkeit. 

Weitere Informationen:

Corona-Hilfsangebote für Unternehmen

Was ist der Wirtschaftstabilisierungsfonds?

Die Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19 stellen die Wirtschaft vor erhebliche Probleme. Renommierte Unternehmen geraten unverschuldet in Liquiditätsengpässe, die Folgen sind Kurzarbeit, der Verlust von Arbeitsplätzen und die Notwendigkeit zur Neuausrichtung von Geschäftsmodellen. Als Initiative dagegen hat die Bundesregierung einen Wirtschaftsstabilisierungsfonds eingerichtet, der zunächst bis Ende 2021 bestehen soll.  

Hilfe für große und renommierte Betriebe 

Der Rettungsschirm ist vor allem für große und bisher solvente Unternehmen gedacht, die durch die Corona-Krise ohne eigenes Verschulden mit Liquiditätsengpässen zu kämpfen haben. Ziel des Wirtschaftsstabilisierungsfonds ist es, Betriebe zu unterstützen, die für die Infrastruktur der Wirtschaft wichtig sind. Auf diese Weise sollen die betreffenden Unternehmen wettbewerbsfähig und Arbeitsplätze erhalten bleiben. Der Wirtschaftsstabilisierungsfonds ergänzt die bereits geplanten Sonderprogramme der KfW.

Weitere Informationen finden Sie hier. 

VR-ExtraPlus für Firmenkunden

Unter www.vr-extraplushilft.de können Sie sich ab sofort kostenlos und innerhalb von wenigen Minuten registrieren und individuelle Gutscheine zum Verkauf anbieten.

Diese können durch die Kunden dann eingelöst werden, wenn Sie ihre Geschäfte wieder aufnehmen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier. 

FördermittelFinder Corona-Hilfe

Mit wenigen Klicks die geeigneten Förderprogramme finden.

Hier geht es zu den Förderprogrammen. 

 

Lösungen der R+V Versicherung in der Corona-Krise

Auch die R+V Versicherung ist für Sie da

Die Kollegen des Schaden- und Kundenservice der R+V Versicherung sind wie gewohnt telefonisch und online erreichbar:

Vertragsservice: 0800 533-1112*
Schadenservice: 0800 533-1111*
E-Mail: ruv@ruv.de

*kostenfrei aus allen deutschen Fest- und Mobilfunknetzen.

Hier geht es zu unserem Serviceauftrag.